Weihnachtsmarkt Heidelberg

Nostalgische Sonderfahrt zu den Weihnachtsmärkten in Heidelberg

8. Dezember 2018

(c) Foto Tobias Schwerdt/Heidelberg Marketing GmbH

Am Samstag, dem 8. Dezember, fährt ein historischer Sonderzug von  Haltern am See über Recklinghausen Hbf, Wanne-Eickel Hbf, Gelsenkirchen Hbf, Oberhausen Hbf und Duisburg Hbf entlang der romantischen Rheinstrecke zu den Weihnachtsmärkten in Heidelberg. Gezogen wird der historische Sonderzug von einer über 50 Jahre alten Elektrolokomotive. Der Sonderzug besteht aus sehr bequemen Schnellzugwagen der 1. Klasse mit 6er Abteilen und Seitengang. Natürlich ist ein Gesellschaftswagen dabei! Auf dem Hinweg kann hier in Ruhe gefrühstückt werden, während auf dem Rückweg ordentlich gefeiert wird.
Voraussichtliche Abfahrtzeiten: Haltern am See 7:13 Uhr => Marl-Sinsen 7:22 Uhr => Recklinghausen Hbf 7:30 Uhr => Wanne-Eickel Hbf 7:40 Uhr => Gelsenkirchen Hbf 7:47 Uhr => Oberhausen Hbf 8:03 Uhr => Duisburg Hbf 8:11 Uhr => Düsseldorf Hbf 8:38 Uhr =! Ankunft in Heidelberg ca. 13:30 Uhr. Geplante Abfahrt aus Heidelberg ca. 18:15 Uhr.
Heidelberg – die romantische Stadt am Neckar Heidelberg umgibt in der Adventszeit ein ganz besonderer Zauber. Das harmonische Ensemble von Schloss, Altstadt und Neckar ist einzigartig in Deutschland und bietet eine wunderschöne Kulisse für den Heidelberger Weihnachtsmarkt. Der Weihnachtsmarkt erstreckt sich entlang der stimmungsvoll beleuchteten Hauptstraße auf sechs historischen Plätzen. Jeder Platz verbreitet seinen ganz eigenen weihnachtlichen Charme.
Bismarckplatz: Als Eingang zur Altstadt stimmt der Bis: arckplatz mit seinem vorweihnachtlichen Flair bildet die Baracca Zermatt ein erstes Highlight: Die urgemütliche Berghütte lädt die Besucher bei gemütlichem Kaminfeuer ein, Schweizer Fondue-Spezialitäten zu genießen.
Anatomiegarten: Vor dem Denkmal des Chemikers Robert Bunsen runden festlich verzierte Hütten mit afrikanischer Holzschnitzkunst sowie weihnachtlichen Leckereien das gastronomische Angebot ab.
Universitätsplatz: Inmitten der Alten und Neuen Universität präsentiert sich der größte Platz des Weihnachtsmarktes. Mit seinen rund 70 geschmückten Ständen findet man hier alles, was Freude macht und das Herz begehrt. Das über 100 Jahre alte historische Springpferdchen Karussell lässt Kinderaugen leuchten und ist ein Anziehungspunkt für Groß und Klein.
Marktplatz: Die hölzerne Weihnachtsstadt rund um den Herkulesbrunnen verbreitet zwischen der Heiliggeistkirche und dem Rathaus mit stimmungsvollen Lichtprojektionen eine festliche Atmosphäre. Im ,,Haus des Weihnachtsmanns“ können sich kleine und große Besucher mit dem Weihnachtsmann für einen guten Zweck fotografieren lassen.
Kornmarkt: Mit über 100 funkelnden Tannen, den weißen Spitzzelten und der liebevoll geschmückten Weihnachtskrippe ist das Heidelberger Winterwäldchen ein ganz besonderes Erlebnis. Verschiedenste kulinarische Genüsse, handgefertigtes Kunsthandwerk und die Kindereisenbahn laden zum Verweilen ein.
Karlsplatz: Die stimmungsvolle Eislandschaft garantiert Schlittschuhspaß auf echtem Eis in einmaliger Atmosphäre. Mit traumhaftem Blick zum Heidelberger Schloss können Sie auf dem Platz viele weihnachtliche Köstlichkeiten genießen.
Die Fahrkarten kosten für Erwachsene 79,00 € (Kinder von 3 bis 14 Jahren 49,00 €). Ein ganzes Abteil mit 6 Plätzen gibt es für 375,00 €.
Anmeldung und Buchung auf der Seite der „Eisenbahnfreunde OnWheels e. V.“, 46286 Dorsten, Schwalbenstück 68 erfolgen:                           http://www.eisenbahnfreunde-onwheels.de/13897/416801.html
Die Sonderfahrt erfolgt in Kooperation der Eisenbahnfreunde OnWheels e.V. mit der RPR Railparty Rheinland GmbH, Jüchen, als Veranstalter.